Freitagsansprache: Liebe, Hoffnung, Angst – Sufismus

Angaben zur Ansprache

Titel: Liebe, Hoffnung, Angst – Sufismus

Von: Abu Hamzah al-Afghani

Sprache: Deutsch

Anmerkung: Als Erleichterung für den deutschsprachigen und auch den nicht-muslimischen Zuhörer wurde es vorgezogen, eine gekürzte Fassung zur Verfügung zu stellen, bei der vor allem längere arabische Teile weggekürzt wurden.

Die eigentliche Ansprache besteht aus zwei Teilen, dazwischen eine kurze Pause. Am Ende folgt das Gebet mit Rezitation von Versen aus dem Koran, welche meistens auch einen Bezug zum Thema haben oder in der Ansprache erwähnt werden.

Die im deutschen Hauptteil der Ansprache zitierten arabischen Quelltexte unterbrechen den Redefluss nicht nennenswert und werden immer übersetzt.

Am Ende dieser Seite befinden sich die Quellenangaben und eventuelle Anmerkungen, die für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema nützlich sein können.

Ursprünglicher Ort der Ansprache: al-Iman-Moschee in Wien

Gehalten am: 25.01.2013

Neu veröffentlicht: 2020

 

Audio-Datei

MP3-Download (Rechtsklick)

Die vollständige Aufnahme mit arabischer Einleitung und Gebet – sofern in der Aufnahme vorhanden – kann hier angehört bzw. (mit Rechtsklick) heruntergeladen werden.

 

Anmerkung

In dieser Ansprache erwähnte ich ursprünglich, dass über die Person Rabi’atu l-Adawiyyah im Buch al-Bidayah wa-n-Nihayah geschrieben steht, dass zum einen viel Gutes über sie erwähnt wurde, zum anderen aber der bekannte Hadith-Gelehrte Abu Dawud as-Sijistani sie der Zandaqah, also etwa der großen Heuchelei bzw. des Kufr bezichtigte.

Ich habe die Aussage von Abu Dawud selbst nicht gefunden. Sie wird aber – wie man an dem Beispiel des genannten Buches sieht – von anderen erwähnt.

Aus den genannten Gründen begnüge ich mich damit, die im Buch al-Bidayah wa-n-Nihayah erwähnte Aussage hier im Wortlaut zu zitieren:

البداية والنهاية:

(… وَأَثْنَى عَلَيْهَا أَكْثَرُ النَّاسِ، وَتَكَلَّمَ فِيهَا أَبُو داود السِّجِسْتَانِيُّ، وَاتَّهَمَهَا بِالزَّنْدَقَةِ، فَلَعَلَّهُ بَلَغَهُ عَنْهَا أَمْرٌ.)

Des Weiteren erwähnte ich an jener Stelle, dass Erzählungen über diese Person nicht mit Überlieferungsketten überliefert wurden. Damit waren derartige merkwürdige Erzählungen gemeint, wie jene, die in der Ansprache als Beispiel angeführt wurden. Für solche Dinge findet sich in der Regel überhaupt keine Überlieferungskette oder keine irgendwie brauchbare.

 

Anmerkung vom 26.04.2020 zu Ibnu Arabi

Ich hatte in der Ansprache das Buch “Kitabu l-Hu” erwähnt, welches Ibnu Arabi zugeschrieben wird, und in weiterer Folge über die falsche Argumentation einiger Leute mit der Ayah 3:7 gesprochen.

Ich meine, damals im Buch Majmu’u l-Fatawa gelesen zu haben, dass diese Beweisführung in dem Werk Ibnu Arabi zugeschrieben wurde. In der mir jetzt vorliegenden Ausgabe sieht es jedoch (durch zwei zusätzliche Worte) so aus, als wäre eher gemeint gewesen, dass einige andere Leute diese Beweisführung anstellten, um den in der Ansprache erwähnten Gedanken zu belegen.

Zudem konnte ich die besprochene Beweisführung in einer mir vorliegenden Ausgabe des Kitabu l-Hu nicht finden. Dies neben der Tatsache, dass ich bereits in der Ansprache darauf hingewiesen hatte, dass dieses Buch Ibnu Arabi zugeschrieben wird. Also ganz abgesehen davon, ob er tatsächlich der Verfasser ist, ging es mir ausschließlich darum, diese fehlerhafte Behauptung aufzuzeigen – ungeachtet dessen, wer diese Behauptung nun aufgestellt hat.

Ich will niemandem irgendetwas in den Mund legen, von dem ich nicht hinreichend sicher bin, dass er es gesagt hat. Dies bezieht sich auch auf Ibnu Arabi.

Deshalb habe ich heute diesen Teil aus der Ansprache entfernt. Im Folgenden wird der entfernte Teil separat angeführt, ohne einen Bezug zu Ibnu Arabi:

 

Quellen

Qur’an:

Sure 1 | Vers 1-3

Sure 3 | Vers 31-32

Sure 5 | Vers 54

Sure 9 | Vers 119

Sure 21 | Vers 90

Sure 28 | Vers 73

Sure 30 | Vers 30

Sure 55 | Vers 1-4, 60

Überlieferungen (Sterbedaten n. H.):

Muslim (261): Sahih Muslim

 

Quellenangaben zu den arabischen Texten

Liebe_Hoffnung_Quellen